Wochenblick vom 6.-12. Mai 2019

Diese Woche wird etwas unstet, hinterfragen wir doch so manche Wünsche und Ziele mit Angst im Herzen. Das liegt auch an den schweren Energien, die hier nicht ablassen wollen von jenen, die sich für ein glückliches, leichtes und erfülltes Leben entschieden haben.

Oft erkläre ich diese Energie als Wolke, die wir fleißig durch unsere Ängste, Sorgen und negativen Gedanken genährt haben, die ihre Nahrungsquelle nicht aufgeben möchte.

Doch ist diese Woche auch eine gute Chance um zu erkennen, wie sehr wir uns von anderen in unseren Herzensentscheidungen beeinflussen lassen, wo wir noch unsicher sind und vor welchen wundervollen Geschenken wir uns lieber doch drücken, einfach weil es zu schön ist um wahr zu sein…

Wir werden durch die momentane Energie auch sehr klar für uns entscheiden, was Liebe wirklich bedeutet und wie wir selbst diese erleben möchten. Frei von emotionaler Erpressung? Unser Glück leben, egal wie ein anderer Glück definiert?

Zum Ende der Woche werden wir wieder im Vertrauen sein, dass alles gut ist, auch wenn wir noch nicht das Ganze überblicken. Erzengel Muriel weist uns auf tiefen und offenen Kontakt zur Natur hin, die uns als Tempel dient und hilft, in diesem Vertrauen einen Anker zu finden.

Begleiten wird uns der Serpentin mit seinem milden und wohligen Wesen. Seine schützende Mutter Erde Energie wirkt beruhigend und herzerwärmend. Er verhilft uns zu Lebensmut und Lebenskraft. Wir nehmen uns an wie wir sind und können dadurch friedvoll und konstruktiv mit der Außenwelt in Kontakt treten. Sein liebevolle Energie weicht Spannungen auf und erinnert uns an unsere Eigenliebe.

„Liebevoll sende ich mir ein Lächeln und sage ja zum Leben.“ (Steinwesen im Medizinrad)

Ich wünsche euch eine klare Woche, in der euch die Energien nicht allzu viele Fragen bringen, da ihr trotz allem im Vertrauen seid.

Herzlichst

Manuela