Wochenblick vom 24.-30. August 2019

Eine Woche der Gegensätze beginnt. Es wird ein wenig wie ein Wechselbad zwischen Mangelgefühl und Frieden, Ehrlichkeit und Unehrlichkeit, Spiritualität und Erdendasein. Uns wird vermehrt genau das begegnen, was wir Ablehnen.

Es ist nicht so, dass das nicht immer da ist, es werden uns nur die Schleier von den Augen genommen um dem Aufmerksamkeit zu schenken, was in uns ist und noch nicht angenommen und akzeptiert wurde.

Die Energie der Woche entspringt dem Polargesetz: Was wir ablehnen, drängt sich uns auf. Techniken, die wir anwenden um diese Ablehnung zu unterdrücken werden nicht funktionieren, es wird sich immer wieder zeigen.

Erkennen wir also an, das auch in uns ist, was wir so verabscheuen, und schließen wir Frieden damit. Dann wird das Karussell zum Stillstand kommen und wir können ausgeglichen und im Einklang unsere Woche beenden. Es steht uns mehr Energie zur Verfügung, weil wir nicht mehr gegen das ankämpfen, was uns ausmacht.

Der Thulit unterstützt uns mit seinem mystischen, starken und mutigen Wesen. Er verbindet uns mit der Erde um uns aufzurichten. Wir fühlen uns kraftvoll, ruhig und edelmütig. Er hilft uns, Grenzen zu überwinden während wir fest und sicher sind. „Mutig und entschlossen überwinde ich Grenzen.“ (Steinwesen im Medizinrad)

Ich wünsche euch eine Woche mit viel Humor, denn dann ist die Einsicht über uns selbst ein Leichtes und die Vergebung und das Verständnis für uns eine Freude.

Herzlichst

Manuela