Vollmond im November 2019

Der Vollmond im November 2019 ist gekennzeichnet von dem Bedürfnis nach Ruhe und Ausgeglichenheit. Wir sind auf der Suche nach gemütlichen Stunden. Überanstrengungen der vergangenen Wochen und Monate haben uns gefordert. Mit dem Vollmond wird deutlich, dass wir nicht mehr bereit dazu sind, mehr für andere als uns selbst da zu sein.

Es wird sicherlich zu Konflikten oder Diskussionen kommen. Diese sind notwendig, damit die aufgekommene Selbstverständlichkeit ein Ende findet. Wir selbst haben uns zu sehr einbinden lassen. Ein gebrachtes Engagement zurückzunehmen, kann Irritationen und den Unmut unserer Mitmenschen nach sich ziehen. Nicht jeder hat dafür Verständnis.

Darüber hinaus wird uns manchmal auch erst klar, wie sehr wir uns aufgeopfert haben, wenn es zu Situationen der Konfrontation kommt. Wichtig ist jedoch, dass wir unseren Anteil an der gesamten Entwicklung erkennen. Nicht immer wurden wir explizit darum gebeten. Meist passiert es ganz automatisch.

Diskussionen sollten wir vorerst vermeiden. Der Vollmond im November 2019 fördert unser Selbstbewusstsein. Diese Energie kann dazu führen, dass wir verletzende Worte wählen und dies nicht unbedingt bemerken. Daher gilt es, sich ganz auf seine eigenen Stärken zu konzentrieren, auf die Wahrnehmung zu vertrauen und sich bei aufkommenden Streitereien im Hintergrund zu halten.

Für klärende Gespräche wird es noch Zeit genug geben. An einem Vollmondtag sind die Gemüter meist zu sehr erhitzt, als dass an so einem Tag eine Klärung anzuraten ist. Die aktuelle Schieflage zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten genügt vollkommen. Alles weitere wird sich ergeben, wenn nötige Veränderungen bereits angestoßen wurden. Bei der derzeitigen Energie kann es sein, dass im weiteren Verlauf die Entwicklungen für alle Beteiligten als selbsterklärend darstellt.