Jahreshoroskop 2018

Allgemeine Übersicht – Es steht der Sinn nach Schönheit, Wohlstand und Liebe
Love is in the Air – wir werden uns aussöhnen. Die vergangenen Jahre waren recht turbulent und haben an unseren Nerven gezerrt. Ganz vorbei ist der Sturm noch nicht, aber es ist Licht am Horizont erkennbar. Wir lernen zu verstehen, wohin uns unsere Tollkühnheit und starke Emotionen gebracht haben. Es war intensiv, aber auch lehrreich in den letzten Jahren.
In diesem Jahr kommen wir mehr zur Besinnung. Wir söhnen uns aus mit unseren eigenen Taten, da wir schmerzlich daran erinnert wurden, was wir selbst zur Situation beigetragen haben. Die allgemeine Grundstimmung wird friedlicher. Wir sollten lernen zu verzeihen und die Welt wieder etwas schöner gestalten. Wir streben nach Erfolg und haben gute Aussichten auf ein Gelingen.
Bereits zu Beginn des neuen Jahres steht das Glück auf unserer Seite, wenn wir bereit sind, realistische Erwartungen zu stellen. Im Frühjahr steigt der Optimismus stark. Nicht nur, weil dann das Jahr der Venus beginnt. Zusätzlich strahlt der Glücksplanet auf unser Haupt und lässt unser Selbstbewusstsein mit der neu erblühenden Natur ebenfalls wachsen. Im Sommer können wir mit unserem Fleiß und einer guten Portion Disziplin die Strukturen unseres Lebens neu überdenken. Wir prüfen, was uns wirklich Standfestigkeit gibt oder dem Wandel der Zeit angepasst werden muss. Mit diesem Prozess werden wir bis in den Herbst hinein beschäftigt sein. Alles will wohlüberlegt sein und sollte trotz plötzlicher Erkenntnisse sowie Entscheidungen auf einem sicheren, transformiertem Boden errichtet werden.

Widder 21.03.-20.04. – Das Ende stürmischer Zeiten
Der Widder will das neue Jahr mit erfolgreichen Veränderungen starten. Mit Disziplin und klaren Strukturen schafft er sich neue Freiheiten und findet Raum, um sich individuell entfalten zu können. Zuversichtlich und optimistisch begegnet er dem Jahr und fühlt sich in den ersten Wochen ganz gut. Wer dem Widder in die Quere kommen möchte, wird das Nachsehen haben. Stark und kräftig stellt sich der Widder jedem in den Weg, der ein Hindernis darstellt.
Zuweilen geht er dabei über die Bedürfnisse seiner Mitmenschen hinweg. Er kennt den Weg und strebt es an, einen großen Schritt nach vorn zu kommen. So ungestüm wie in der Vergangenheit ist er nicht mehr, trotzdem möchte er im neuen Jahr seine Lebenszufriedenheit steigern. Er ist auf alles vorbereitet und wird das kommende Jahr mit seinen inneren Kräften, Ideen oder dem Willen gut gestalten. Vorsicht ist dennoch geboten. Im Streben nach Macht und Anerkennung wird nicht immer alles nach Plan verlaufen. Zuweilen mangelt es an taktischem Geschick oder den richtigen Worten. Trotz Widrigkeiten werden sich dem Widdergeborenen verschiedene Gelegenheiten bieten, mit denen er vorwärtskommen wird.
Ab dem Sommer kehrt mehr Ruhe in das Leben der Widder ein. Die Turbulenzen der letzten Jahre lassen nach und das Leben läuft insgesamt sortierter. Es gab viele Veränderungen und Wandlungen. Der Widder hat sich selbst neu erfunden. Nun ist es an der Zeit, um das Leben zu genießen und sich an dem Erschaffenen zu erfreuen. Die Zeit der Heilung bricht nun an. Dem Widder ist bereits jetzt schon klar, dass die Heilung nicht immer den einfachsten Weg wählen wird. Oftmals muss eine Wunde erneut aufreißen, damit die darunter liegenden Schichten auch heilen können.
Dennoch wird das Jahr 2018 für den Widder insgesamt zu einer Entschleunigung führen. Er wird das Venusjahr nutzen, sich nach den Strapazen der letzten Jahre immer wieder einfach mal auszuruhen und in sich zu gehen. Der Widder wurde mehr als genug gefordert und kann sich auch gern mal eine Auszeit nehmen.

Stier 21.04.-21.05. – Ein Jahr zwischen der inneren Sicherheit, der Verlockung & der Veränderung
Der Stier wird im kommenden Jahr neben den ganz irdischen Erlebnissen immer mehr von spirituellen Einflüssen getragen werden. Sein Bauchgefühl will trainiert werden und er sollte lernen, den ersten Impulsen mehr zu vertrauen. In ihm schlummern Kräfte, die er nun freisetzen kann. Der Mut zur Umsetzung seiner Ideen ist da und will gesehen werden. Dem bequemen Stier erwartet mit dem Frühjahr eine sehr aktive Zeit. Eine neue Liebe könnte ins Haus stehen oder eine bestehende Partnerschaft wird mit neuen Impulsen gestärkt.
Der Stier möchte seine Wünsche und Bedürfnisse erfüllen. Dafür wagt er es dann auch, seine geliebte Komfortzone zu verlassen. Das gesamte Jahr über schleicht sich das Gefühl ein, auf der Glückswelle zu reiten und dann zeigt sich das Leben doch von einer ganz anderen Seite. Der Stier wird lernen, dass sich manchmal das Glück erst auf den zweiten Blick erkennen lässt. Nur weil ein Plan oder eine Idee nicht funktioniert, heißt das nicht, dass es nicht dennoch eine glückliche Fügung gibt. Bis zum Ende des Sommers wankt der Stiergeborene zwischen den Welten. Einerseits ist da seine Intuition, dann eine Antriebskraft und das Glück, das scheinbar Streiche spielt.
Ab dem Sommer zeigen sich dann deutlich Veränderungen. Der Stier wird sich mit einer ihm ungewöhnlichen Situation auseinandersetzen müssen. Plötzliche und unverhoffte Chancen bahnen sich an, die ergriffen werden wollen. Bleibt der Stier in seiner eher gemütlichen Grundstimmung, wird das Leben ihn schubsen und deutlich zeigen, dass es auch anders geht. Es bricht mit dem Venusjahr eine schöne Zeit für den Stier an. Alles Schöne möchte der Stier in seinem Leben zelebrieren.
Schafft er es, auch die unverhofften Gelegenheiten anzunehmen, so wird sich der Stiermensch auf der Überholspur befinden. Andernfalls fühlt er sich überrollt und ergibt sich nahezu hoffnungslos dem Gefühl der Überforderung. Der sonst so ruhige und zurückgezogene Stier wird im kommenden Jahr mit einem Wechselbad der Gefühle konfrontiert. Dabei sollte er stets auf sich selbst hören und nicht der Verlockung nachgeben.

Zwillinge 22.05.-21.06. – Neuanfang & Ernüchterung des Alten begegnen sich
Fast schon konnte man meinen, der Beginn der Jahres verplätschert. Die Zwillinge sind da und sie gehen ihrem Alltag nach. Sie haben ein galantes Auftreten und eine wunderschöne Ausstrahlung. Veränderungen klopfen an die Tür, aber ihr Näschen für die richtigen Zugpferde scheint getrübt zu sein.
Es wirkt fast, als ob sie möchten, aber sie sich selbst nicht ausreichend trauen. Stattdessen vertrauen sie auf andere und werden diese Menschen nach unschönen Aha – Erlebnissen neu bewerten müssen. Der Prozess begann bereits im vergangenen Jahr und wird sich über weite Teile des neuen Jahres fortziehen. Rechtzeitig zum Frühjahr kommt jedoch eine sehr angenehme Zeit. Das verschafft eine Auszeit von Schuldgefühlen und dem Prozess des Verstehenwollens & doch nicht Könnens.
Die Zwillinge fühlen sich geliebt, sind zuversichtlich und finden die richtigen Worte. Ihre Enttäuschung über die Entwicklungen der vergangenen Monate werden sie kundtun und dennoch immer wieder darüber staunen, weshalb gerade sie sich so irren konnten. Sie desillusionieren bei vorangetriebenen Projekten ebenso wie bei liebgewonnen Menschen. Gleichzeitig kehren sie denen auch den Rücken zu, die sie so entzaubert haben. Zwillinge sind bereit ihre Gedanken auf die anderen Facetten des Lebens zu richten und werden es dadurch ganz neu verstehen. Sie beginnen zu begreifen, dass ihre Oberflächlichkeit in vielen Angelegenheiten erst dazu führen konnte, dass sie selbst sich so täuschen mussten.
Zwillinge werden sich selbst dennoch treu bleiben. Sie schauen sich nach anderen Perspektiven des Lebens um und werden schnell welche finden. Oftmals haben sich bereits neue Möglichkeiten aufgebaut, die nun mehr Aufmerksamkeit erhalten werden. Die Erfahrung der Desillusionierung werden sie ganz ihrem Element entsprechend nur langsam verarbeiten. Sie benötigen Zeit dafür und schauen erstmal nach vorn. In den Herbstmonaten werden die Zwillinge erneut mit Täuschungen konfrontiert werden. Obgleich sie bereit sind, alles hinter sich zu lassen und Kapitel beenden wollen, zeigt ihnen das Leben, dass es an der Zeit ist, sich mit den Geschehnissen auseinanderzusetzen. Letztlich wird der Zwilling bemerken, dass es ihm hilft und nicht als Spaßverderber gedacht ist.

Krebs 22.06.-22.07. – Ernüchterung tut gut
Der Krebs befindet sich im Wechselbad der Gefühle. Das Glück bestrahlt ihn und erinnert ihn im gesamten kommenden Jahr daran, dass er ein schönes Leben hat. Nichts was geschieht, wird sich grundlos ereignen und alles hat einen tieferen Sinn. Gleichzeitig haben andere Menschen und Gegebenheiten scheinbar alles fest im Griff und entscheiden über die Lebensführung des Krebsgeborenen. So richtig wird nicht klar, was der Krebs davon halten soll. Fakt ist, dass alles was nicht mehr passt, sich von dem Krebs löst. Sein zartes Gemüt wird dem nicht immer optimistisch gegenüber stehen. Ganz im Gegenteil.
Der Krebsgeborene tut sich schwer damit, wenn andere Menschen über ihn entscheiden. Er versteht nicht, dass er es selbst war, der in den vergangenen Jahren den Grundstein dafür gelegt hat. Der Krebs hat nicht den richtigen Antrieb, um die Entwicklungen aufzuhalten oder diese zu korrigieren. Häufig ist er nur Zuschauer seines eigenen Daseins. Da jedoch der Glücksplanet ihn bestrahlt, soll der Krebs daran erinnert werden, dass alle Entwicklungen etwas Gutes in sich tragen. Der Krebs erntet letztlich die Früchte seiner eigenen Saat.
In der Zeit des Übergangs vom Frühjahr zum Sommer kommt ein Lufthauch des Wohlbefindens in sein Leben, der ihn wieder zuversichtlicher werden lässt. Das wird für mehrere Wochen die angenehmste Zeit des Jahres. Optimismus breitet sich aus und lässt die negativen Seiten kleiner wirken. Aufgrund der Erfahrungen ist der Krebs ab dem Herbst bereit, Veränderungen anzustreben. Er hat erkannt, dass es an der Zeit ist, aus den Fehlern zu lernen und dem Leben einen neuen Anstrich zu verpassen. Krebsgeborene, die sich in Selbstmitleid auflösen wollen, werden von plötzlichen Veränderungen überrumpelt. Daher sollten sie die tränenreiche Variante in den meisten Fällen außer Acht lassen.
Die Gefühle übermannen den Krebs seit jeher. Im neuen Jahr geht es darum, durch Selbsterkenntnis und klares Erkennen sicher einen Schritt nach vorn zu wagen. Es kann nichts geschehen mit dem Rückenwind des Glücksplaneten. Nur Mut!

Löwe 23.07.-23.08. – Zwischen Charme & dem Kampf um das Glück
Der Löwe scheint das neue Jahr nicht ganz gut zu finden. Die Veränderungen der letzten Jahre und die häufigen Wandlungen haben nicht den Erfolg gebracht, den der Löwe gern gewollt hätte. In den ersten Monaten des neuen Jahres macht sich daher beim Löwegeborenen Ernüchterung breit. Ein Kassensturz steht an, der ihm verdeutlicht, dass er zu oft zu hoch gepokert hat.
Da der Löwe ein Stehaufmännchen ist, wird er sich dennoch nicht entmutigen lassen. Bereits wenige Wochen nach dem Jahresstart ist er wieder voll in seinem Element und tritt der Welt optimistisch entgegen. Er findet zurück zu seinem alten Charme und kann mit seinem gesamten Auftreten überzeugen. Es kommen dennoch schleichend im Hinterkopf Fragen auf, wie es möglich war, dass der Löwe mehrfach auf das falsche Pferd setzen konnte. Sein Stolz wird keine offene Selbsterkenntnis hervorbringen, aber im Inneren tauchen die bohrenden Fragen auf.
Mit dem Beginn des Sommers fühlt sich der Löwe wieder glücklich und richtig auf diesem Planeten. Die Wärme tut seiner Seele gut. Er genießt die Zeit und wird sie für viele Begegnungen nutzen. Kaum fallen die ersten Blätter von den Bäumen, muss sich der Löwe erneut fragen, wie alles zu den vergangen Ereignissen kommen konnte. Er hat die Zeichen nicht rechtzeitig erkannt und tut sich nun schwer damit, zu verstehen, was es ihm selbst gekostet hat.
Er begreift, dass er über eine lange Zeit einem Irrtum auferlegen ist. Gleichzeitig setzt ihm das dergestalt zu, dass er nicht den Mut findet, um neue Projekte zu starten oder das Vertrauen in andere Menschen aufzubauen. Der Löwegeborene sollte die Verantwortung übernehmen, die er zu lange weggebügelt hat. Er selbst hat es in der Hand, wie erfolgreich das neue Jahr wird und wie lange er sich vom Glück verlassen fühlt. Es ist seine Chance zur Entwicklung, die er nutzen kann – so denn er es möchte.

Jungfrau 24.08.-23.09. – Fleiß wird belohnt
Jungfraugeborene werden im kommenden Jahr von der guten Seite des Lebens angestrahlt. Sie haben in vielen entscheidenden Situationen das Quäntchen Glück auf ihrer Seite. Das Jahr 2018 wird sie noch stärker werden lassen, als es die letzten Jahres bereits geschafft haben. Die Jungfrauen streben nach Macht und Anerkennung. Diese werden sie schrittweise dank ihrer pragmatischen und gut sortieren Vorgehensweise auch erreichen.
Ihnen wird klar, dass sie alle Entscheidungen richtig getroffen haben. Das Leben meint es gut mit ihnen, auch wenn sie selbst lange daran gezweifelt haben. Die Jungfrauen sind durch eine harte Schule gegangen und können sich nun an ihren Lernergebnissen erfreuen. Zielstrebig werden sie ihren Weg weiter verfolgen. Einen Wermutstropfen gibt es jedoch. Die Jungfraugeborenen müssen sich auch in diesem Jahr damit auseinander setzen, dass sie mit ihrem Bauchgefühl nicht immer richtig liegen. Sie haben in der Vergangenheit viele Entscheidungen getroffen, hinter denen sie nicht vollständig standen. Der Zweck dahinter war ein anderer und das fällt ihnen nun auf die Füße.
Nun ist die Zeit, in der die Verantwortung dafür übernommen werden muss. Im vergangenen Jahr haben die Jungfrauen damit bereits begonnen, aber das neue Jahr wird ihnen nochmals verdeutlichen, dass sie künftig anders handeln sollten. Etwas Gutes hat es jedoch. Was auch immer der ursprüngliche Antrieb und später der Trugschluss wurde – das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Die Jungfrauen verstehen es, im neuen Jahr durch ihr aufgebautes Fundament neue Ziele zu erreichen und sich damit sehr glücklich zu fühlen. Ihre neue Basis wird stabiler als die alte sein und damit fühlen sich die Jungfrauen deutlich besser. Dank einer erlebten Desillusion schaffen sie es nun, sich mehr auf ihre eigenen Kräfte zu konzentrieren und die Ziele ihres eigenen Lebens zu verfolgen.

Waage 24.09.-23.10. – Liebe ~ Schönheit ~ Harmonie
Die Waagegeborenen tun sich mit dem Start des neuen Jahres etwas schwer. Eigentlich haben sie die Möglichkeit, Veränderungen in ihrem Leben zuzulassen und alles aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Zu Beginn des Jahres scheint aber alles schwierig oder nicht ganz passend zu sein. In den ersten Wochen häufen sich Missverständnisse, liebgewonnene Dingen könnten zerbrechen oder scheinbar wohnt ein Kobold in den eigenen vier Wänden, der nur Unfug treibt. Da die Waage das Gleichgewicht und die Harmonie sucht, tut sie sich schwer damit, in den Entwicklungen die guten Seiten und einmalige Chancen zu sehen. Letztlich bringt uns jedoch das Ungleichgewicht im Leben voran und steter Einklang kann langweilig sein.
Nur Mut also mit einem neuen Anstrich im Leben und den neuen Möglichkeiten, die sich bieten. Wer sie nicht von selbst nutzt, bekommt sie ohnehin kostenlos und ungefragt geliefert. Mit der richtigen inneren Einstellung und der notwendigen Offenheit für Erfahrungen werden auch Waagemenschen das neue Jahr lieben. Ab dem Frühjahr regiert die Venus am Sternenhimmel und zeigt ihre angenehmen Seiten. Diesen Planeten liebt die Waage, weil er Schönheit, Kreativität und die Liebe bringen wird. Die schöpferischen, künstlerischen und musischen Seiten kommen zum Vorschein und werden den gesamten Sommer über für eine gute Stimmung sorgen.
Verbindungen, die nicht mehr gut für die Waage sind, werden im kommenden Jahr eine Trennung erfahren. Insbesondere in den Herbstmonaten sieht sich die Waage damit konfrontiert. Meist sind es belastende Beziehungen und erdrückende Gegebenheiten, die im Grunde eine unangenehme Kontrolle ausüben. Die Waage hat zuweilen das Gefühl, dass sie den Umständen des Lebens ausgesetzt ist und sich vieles zäh gestaltet. Gerade in diesen Momenten gilt es den unverhofften Entwicklungen die Aufmerksamkeit zu schenken und nicht alles mit Wehmut zu betrachten.
Wer sich wehrt und weigert, wird schmerzlich erleben, dass es an der Zeit ist, sich zu lösen. Nur wer bereit ist, dem Einfluss der Venus ausreichend zu vertrauen, kann die Schönheit des Lebens aufsaugen und genießen. Vertrauen steht am Anfang einer jeden Entwicklung und sollte auch im kommenden Jahr bei allen Ereignissen obsiegen.

Skorpion 24.10.-22.11. – Glück & Wachstum
Skorpiongeborene werden ein gutes neues Jahr erleben. Sie haben für 2018 das Glück an ihrer Seite. Ihnen kann und wird nichts passieren. Jede Herausforderung werden sie besser meistern als sie glauben. Skorpione werden im kommenden Jahr wie Phönix aus der Asche emporsteigen. Vielleicht lassen sich einige Entwicklungen nicht sofort als positiv erkennen, aber lange wird es nicht dauern, bis klar wird, dass alle Ereignisse zu ihrem Besten sind.
Das Jahr beginnt voller Tatendrang. Pläne werden in den ersten Wochen des Jahres aktiv und mit viel Engagement umgesetzt. Skorpione werden im Jahr 2018 ihr Bewusstsein erweitern. Sie bewegen sich in neue Sphären und werden eine sehr interessante Ansicht auf viele Bereiche des Lebens erhalten. Für plötzliche Ereignisse ist viel Raum. Nicht alle werden sich so gestalten, wie der Skorpion es will. Letztlich werden sie jedoch gut für ihn sein, da sie sein Leben deutlich voran bringen.
Menschen, die im Sternzeichen Skorpion geboren wurden, werden sich entfalten und entwickeln. Sie können in Liebesangelegenheiten ihr Glück finden, sich beruflich vorwärts bewegen oder ihre Finanzen neu planen. Eine räumliche Veränderung ist ebenso möglich, wie eine spirituelle oder familiäre Neugestaltung. Welcher Wunsch auch immer in Erfüllung gehen soll, die Sterne stehen auf der Seite des Skorpions. Entweder transformiert sich der Skorpiongeborene, weil sich seine Umwelt wandelt oder der Skorpion verändert durch seinen Einfluss seine Umwelt.
Wer sich nicht aus einem eigenen Antrieb heraus entwickeln möchte oder seine Macht missbraucht, wird vom Schicksal angeschoben. Vielleicht geschehen einige Dinge anfänglich wider Willen. Dennoch weiß der Skorpion insgeheim, dass sich die Angelegenheiten richtig formen. Wie auch immer der Skorpion das Jahr 2018 angeht, er wird sich auf eine neue Daseinsebene bewegen und eine Wiedergeburt seiner selbst erleben. Zwischen den alten und den neuen Elementen des Lebens kehrt eine Ausgewogenheit und Stabilität ein. In der zweiten Jahreshälfte wird der Skorpion eine innere Gelassenheit entwickeln und die Notwendigkeit der Veränderungen akzeptieren und für gut befinden. Die Umstellungen werden neue Aspekte in sein Leben bringen, die keine Herausforderungen mehr darstellen, sondern als angenehm empfunden werden.

Schütze 23.11.-21.12. – Nicht täuschen lassen
Menschen, die im Sternzeichen Schütze geboren wurden, erleben in den ersten Monaten des neuen Jahres einen energetischen Anschub. Das allgemeine Tempo im Alltag erhöht sich und vieles kann erledigt werden. Schützegeborene werden emsig ihre Planungen in die Tat umsetzen und einen erhöhten Antrieb verspüren, während andere kaum aus ihren Betten kommen. Wer sich als Schütze allzu leichtgläubig und blauäugig durch die Welt bewegt, wird Täuschungen und Enttäuschungen erleben. Daher gilt es für den Schützen, sich im Jahr 2018 besser zu schützen und viele Entwicklungen oder Verhaltensweisen anderer Menschen zu hinterfragen.
Oftmals fehlt der kritische Blick auf die Ereignisse oder schönen Versprechungen der Mitmenschen, so dass der Schütze sich allzu leicht blenden lässt. Der Schein könnte in verschiedenen Lebensbereichen trügen, so dass ein wachsames Holzauge stets dabei sein sollte. Auch wenn sich anfänglich vieles plausibel und nachvollziehbar zeigen mag, hilft es manchen, wenn sie eine Nacht über alle wichtigen Entscheidungen schlafen. Gut beraten ist der Schütze, wenn er sich eine zweite Meinung einholt und Freunde hat, die auch in unangenehmen Situationen ehrlich sind.
Im Frühjahr zeigen die Schützen ein gutes Verhandlungsgeschick. Sie überzeugen sich selbst und andere öfter, als sie es glauben mögen. In Gesprächen gelingt es ihnen, ihren Standpunkt und ihre Gedanken gut zu präsentieren. Sie räumen Missverständnisse aus dem Weg und beginnen zu vermitteln. Es ist eine Zeit, in der sie für sich selbst oder für andere Menschen Partei ergreifen können und gute Erfolgsaussichten haben.
Im Sommer nimmt sich der Schütze Zeit für die Liebe und alles Schöne. Er genießt und fühlt sich sichtlich wohl. Singles werden sich herausputzen und neue Kontakte knüpfen. Sie lassen ihren Charme spielen und werden versuchen, bei ihren Liebsten zu punkten. Innerhalb einer Beziehung erlebt der Schütze einen sehr angenehmen Sommer. Er wird es zu schätzen wissen, wenn er verwöhnt wird und gleichzeitig seinem Partner zeigen kann, wie wichtig er ist.

Steinbock 22.12.-20.01. – Die Ernte wird eingefahren
Der Steinbock hat bereits in den letzten Jahren seine Standfestigkeit erfolgreich unter Beweis gestellt. So leicht ist er nicht unterzukriegen. Überraschen wird ihn, dass der Jahresstart sich angenehm und wider Erwarten recht freundlich anfühlt. Die schönen Dinge haben gerade in den ersten Wochen des neuen Jahres Vorrang und lassen sein Gemüt erheitern. Damit tankt der Steinbock Kraft und schöpft neue Zuversicht.
Wer sich entschieden hat, sich zu trennen und zu lösen, wird die Energiequalität nutzen und Tabula rasa machen. Da sich der Steinbockgeborene schwer tut, darin Leichtigkeit zu empfinden, kann er zwischendurch in eine Depristimmung abrutschen. Diese hat er jedoch im Griff und dank seines zähen Daseins, beißt sich der Steinbock auch durch diese Herausforderung des Lebens. Sein Ziel hat er fest im Auge und dieses wird er mit seiner Ausdauer erreichen. Im Frühjahr packt ihn der Tatendrang. Nicht immer mit dem nötigen Geschick für die richtigen Worte, wird der Steinbockgeborene sich aktiv bei der Verwirklichung seiner Ideale verhalten. Aufhalten kann ihn keiner.
Nüchtern und klar strukturiert erreicht er seine Vorhaben, auch wenn er damit bei seinen Mitmenschen anecken muss. Innerlich erlebt er bereits eine Entspannung, die sich gut anfühlt und ein Gleichgewicht bringt. Er spürt die Veränderungen, obgleich sich der Steinbock stets schwer im Zeigen der eigenen Gefühle tut. Mit dem Ende des Sommers bessert sich die Laune des Steinbocks kontinuierlich. Er fühlt sich stärker, stabiler und angekommen in seinem Element. An den erlebten Machtspielen in der Vergangenheit ist er gewachsen und nun kann der Steinbock ganz auf seine Art die Ergebnisse und Erfolge betrachten. Seine Mühen haben sich gelohnt.
Die Kontrollmechanismen der Umgebung können ihm weniger anhaben und so wird der Steinbock sich bis zum Jahresende 2018 an den Ergebnissen seiner Bemühungen laben. Je nach den individuellen Wünschen kommt es zu einem heilenden Rückzug im Innen oder im Außen. Eine neue Sortierung des eigenen Lebens beginnt für den Steinbock, der einen Zustand der Zufriedenheit erkennen lässt. Holpersteine wird es immer geben, das hat der Steinbock verstanden. Im Grunde freut er sich über die neuen Herausforderungen, da ihm klar ist, dass er auch diese mit Bravour meistern wird.

Wassermann 21.01.-19.02. – Noch immer im Wandel der Zeit
Die ersten Wochen des neuen Jahres werden dem Wassermann gefallen. Die Liebe meint es gut mit ihm, die Gelder fließen und obendrein hat er ein gutes Verhandlungsgeschick. In Gesprächen überzeugt der Wassermann mit Leichtigkeit durch seinen Charme, sein kameradschaftliches Auftreten und sein Wissen. Er kann den Menschen seiner näheren Umwelt imponieren, wird neue Kontakte knüpfen und sich selbst ins richtige Licht rücken.
Singles haben bereits zu Beginn des neuen Jahres die Möglichkeit, diesen Zustand zu verändern und einen neuen Partner zu finden. Angenehme Stunden in trauter Zweisamkeit erwarten den Wassermann, die auch in bestehende Beziehungen frischen Wind bringen. Zum Ende des Frühjahrs nimmt das Energielevel deutlich zu. Ideen und kreative Chancen werden genutzt. Häufig werden Projekte begonnen, aber nicht unbedingt vollendet. Der Freiheitsdrang des Wassermanns wird sich im gesamten kommenden Jahr durchsetzen, auch wenn er im Sommer nicht ganz zur Umsetzung kommt. Breiten sich Gefühle der Einengung oder Langeweile aus, kehrt eine starke Unzufriedenheit ein.
Nach einiger Zeit strebt der Wassermanngeborene Veränderungen an. Er sucht das Weite, sobald Kontrolle oder Strenge Einzug halten und nicht vorhaben, nur von vorübergehender Natur zu sein. Die Sommermonate scheinen holprig zu werden oder Verzögerungen zu bringen. Ideen lassen sich aus verschiedenen Gründen nicht so richtig umsetzen. Der Wassermann dümpelt so vor sich hin und wird sich ganz auf die Erledigungen des Alltags konzentrieren. Der Antrieb kehrt erst mit dem Beginn des Herbstes wieder. Vorher kommt der Wassermann nicht so richtig in Fahrt. Alles scheint wie gewollt, aber nicht gekonnt.
Zum Jahresende setzt sich letztlich die Mentalität des Wassermanns durch. Ihn sticht die Hummel in den Po und er wird seine Vorhaben in die Realität umsetzen. Dabei tut er sich emotional schwerer als erwartet. Nicht alle Angelegenheiten verlaufen mit seiner gewohnten Leichtigkeit. Der Wassermann wird sich mit unvorhergesehenen Hindernissen auseinandersetzen müssen, um seine Ziele erreichen zu können. Scheitern wird er nicht. Ihm wird nur mehr abverlangt, als er eigentlich für die Erledigung seiner Ideale angedacht hat.

Fische 20.02.-20.03. – Entwicklung ~ Glück ~ Wandlung
Im Jahr 2018 werden sich die Fischegeborenen ganz in ihrem Element fühlen. Sie sind innerlich gestärkt, haben gute Ideen und lassen sich durch die verschiedenen Einflüsse des Lebens inspirieren. Viele ihrer Visionen können Wirklichkeit werden, sobald sie es schaffen, ihre Pläne bis zum Ende zu verfolgen. Träume werden wahr und ihr spirituelles Wachstum bekommt einen Schub nach vorn. Die Wintermonate werden für die Fische angenehm, schön und romantisch.
Das Glück wird im gesamten Jahr auf ihrer Seite sein. Die Fische sind in Hochform und werden das Leben aus ganz neuen Perspektiven betrachten. Sie können beruflich, familiär oder partnerschaftlich ihre Ziele erreichen. Es gibt keinen Bereich, in dem die Fische kein Wachstum haben werden. Ganz im Gegenteil. Es scheint fast, als würden sie in der Fülle leben. Sollte es mal zu Engpässen kommen, versteht der Fischemensch es, darin etwas positives und stärkendes zu sehen. In den Sommermonaten kommt es zu Veränderungen und Wandlungsprozessen. Freunde oder andere lieb gewonnene Menschen werden sich verabschieden und neue Wege gehen. Umstellungen stehen an, die nicht jedem Fischegeborenen behagen mögen. Dennoch sind sie wichtig, damit eine Weiterentwicklung möglich wird.
Letztlich wird sich alles besser fügen als angenommen und die schlimmsten Befürchtungen verschwinden wieder. Transformation ist wichtig, damit ein seelisches Weiterkommen gesichert ist. Fischemenschen werden lernen, dass sie mit Optimismus und Zuversicht dem Leben begegnen sollen. Ihre Neigung zur Melancholie wird ihnen in einigen Phasen des kommenden Jahres zu schaffen machen. Dennoch wachen die Fische am nächsten Tag auf und lernen zu verstehen. Heilung kehrt ein und Katastrophen bleiben aus. Alter Ballast wird abgeworfen, damit sich die Fische wieder neu erfinden können. Überholte Überzeugungen oder veraltete Denkstrukturen lösen sich im nächsten Jahr in Luft auf, damit Platz für ein neues Wachstum vorhanden ist.
Die Erlebnisse der kommenden Monate werden dazu beitragen, dass die Fische ihre getroffenen Entscheidungen und Meinungen der vergangenen Jahre überdenken. Neue Gelegenheiten ergeben sich, die nicht ungenutzt vorübergehen gehen sollten. Damit die vorhandenen Chancen sich voll und ganz entfalten können, gilt es die längst abgelaufenen Schuhe zu entsorgen und die zerfetzte Kleidung abzulegen. Nur dann können die Fische die guten Aussichten auch genießen.